Footprints...
  Startseite
    Schwarzer Blog
    Alben für die Ewigkeit
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   Geschützter Bereich
   Rock4Justice


http://myblog.de/nierensieb

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ein paar Gedanken zur Warhead-DVD

In letzter Zeit scheine ich in mancher Hinsicht eine Rückentwicklung durchzumachen. Ich fange wieder mit Dingen an, die ich vor Jahren aufgegeben habe, höre Platten, die ich ewig lange nicht mehr angerührt habe (ich habe tatsächlich mal wieder sämtliche Blind Guardian-Platten durchgehört... zumindest die, die hörenswert waren, das heisst ab der 'A Night At The Opera' war Schluss, was für ein Rotz!)), ich nehme wieder ein Musikinstrument in die Hand, lese Comics... In dieser Phase kommt mir eine Warhead-DVD irgendwie gerade recht.

Ist schon witzig, neben Sacred Steel und Personal War sind Warhead für mich die Band gewesen, die für das Wargods of Metal am wichtigsten waren. Die 'Beyond Recall' war die allererste Promo CD, die ich unaufgefordert zugeschickt bekommen habe, das Interview mit Peter war mein erstes Telefoninterview (ich habe dafür das Bürotelefon klau... ausleihen müssen, weil meins zuhause keinen Lautsprecher hatte), das Konzert in der Offenbacher Hafenbahn war total geil (und René und ich sind danach zu absoluten Hardcore-Fans mutiert) und die Gummi-Warheads, die es damals zum Merchandise gratis dazu gab waren auch legendär.
Auf der "nullten" Printausgabe des Wargods of Metal waren Warhead auf dem Cover und wenn mich der fiese Ausbilder aus dem sechsten Stock damals nicht beim Kopieren auf der Arbeit erwischt hätte, wäre es auch das Cover der ersten Ausgabe geworden, hehe.
Also, alles in allem: Mit der Band Warhead verbinden mich jede Menge Erinnerungen an die Anfangszeit meines Fanzines. Sie war das Eintrittstor in eine mir bis dahin unerreichbar scheinende Welt.

Nachdem die Band sich kurz nach der Tour zur Platte allerdings in Winterschlaf begeben hatte, hab ich sie ziemlich aus den Augen verloren. Erst vor ein paar Wochen ist die 'Beyond Recall' mal wieder beim Staubsaugen gelaufen und ich hab mich erinnert, wie bockstark die Platte eigentlich ist. Dass ich nur ein paar Tage später diese DVD in den Händen halte, ist mal wieder einer dieser komischen Entwicklungen.

Ich habe mich jetzt mit der Doppel-DVD beschäftigt und irgendwie musste ich die ganze Zeit an die Jag Panzer-DVD 'Era Of Kings And Conflict' denken. Dort hatte nämlich Mark Briody in einer Einleitung ein paar bemerkenswerte Sätze von sich gegeben:
I've always felt that good metal is the finest music in the world, yet it gets unnoticed because it's viewed as not being 'cutting edge'. So I want to show the world that it doesn't take a techno band to do something as sophisticated as release a DVD. Yes, the 'dumb' metalheads have figured out bit-rate calculations, field rendering order, non-linear editing, green screens and all the other fun things that come with producing professional video content.

Dieser Stolz, den Mark offensichtlich auf die Jag Panzer-DVD hat, kann man auch bei Warhead richtig spüren. Ähnlich wie bei Jag Panzer ist auch hier nicht alles perfekt: Die Bildqualität lässt manchmal stark zu wünschen übrig, besonders natürlich bei alten Konzerten. Der Sound ist nicht immer wirklich toll, auch hier natürlich besonders bei älteren Konzerten. Bei den 16:9-Einstellungen habe ich das Gefühl, dass entweder oben oder unten was vom Bild fehlt. Bei der Konzertaufnahme des Geburtstags-Show auf der ersten DVD sieht man das Publikum so gut wie nicht. Und nicht alles auf der prall gefüllten zweiten DVD ist wirklich interessant, so hat zum Beispiel die Tourdoku doch einiges an Längen drin... aber - und das ist das, worauf es ankommt - das ganze Package macht einfach tierisch Laune. Bei sämtlichen Live-Auftritten gelingt es, die Spielfreude der Band einzufangen, der Sound ist offensichtlich live und nicht großartig nachbearbeitet, das Songmaterial ist sowieso über jeden Zweifel erhaben, und die ganzen kleinen Details (besonders bei der Tour-Doku) bringen mich immer wieder zum Lächeln: Sei es Rudi Carell, der scheinbar Tourbegleiter war, oder dass Peter beim Autofahren munter in die Kamera plaudert ("Seit acht Stunden derselbe Fahrer... was mich sehr wundert") und dabei immer wieder rechts überholt. Schön fand ich auch, nach etlichen Jahren mal wieder Hafenbahn-Klaus zu sehen (auch wenn es eine etliche Jahre alte Videoaufnahme war).

Objektiv etwas zu der DVD zu schreiben fällt mir wirklich schwer, einfach weil ich mit Warhead und speziell den Sachen auf der zweiten CD (die Phase von 1996 bis 2000) soviele Erinnerungen verbinde. Positiv finde ich dass man angesichts des riesigen Umfangs (Spielzeit insgesamt über 5 1/2 Stunden) merkt, dass es den Jungs echt um 'Value For Money' ging und das Projekt DVD wirklich ernst genommen wurde. Da lässt sich auch locker verschmerzen, dass man nicht alles davon braucht. Super von Tonqualität her sind die neueren Konzerte (wobei ich es schade finde, dass die Geburtstagsshow nicht komplett drauf ist, zumindest scheinen einige Schnitte dabei zu sein) und das Zuschauen macht wirklich einen Riesenspaß. Sollte man als Fan definitiv haben, und wer sich für die Band interessiert bekommt hier zum kleinen Preis eigentlich fast die ganze Discographie mitgeliefert. Macht allemal mehr Sinn als eine Best Of.

Und damit wir uns richtig verstehen: Eine DVD, die zwar technisch nicht perfekt ist, dafür aber mit Liebe gemacht wurde, ist mir allemal lieber als eine dieser unzähligen technisch einwandfreien, dabei aber nur mit dem Auge fürs Geld produzierten Musik-DVDs, die ich sonst so sehe.

Wie hat es Gerrit auf der Live Blessings-DVD so schön gesagt?
"Ich will in 40 Jahren einfach ein Tape rausholen können, oder eine DVD, und meinem Sohnemann, der ist jetzt anderthalb, vorspielen können und sagen 'Ey guck mal, das hat mal dein Papa gemacht. Nicht zum Geld verdienen, sondern zum Glauben verteidigen."

Und nur so gehts!
6.9.09 17:10
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung